Satter Sound: Delta Moon im Theaterstübchen

Fans von Roots Rock und Blues kamen am Dienstag im Theaterstübchen auf ihre Kosten. Delta Moon präsentierten ihr neues Album „Babylon is falling“.

Die Amerikaner ernten durchweg gute Kritiken und überzeugen stehts mit ihrem satten, groovenden Sound, so dass wir uns dieses Konzert nicht entgehen lassen konnten. Nicht nur wir dachten so, denn das Theaterstübchen zeigte sich gut gefüllt. Für manche war es nicht das erste Delta-Moon-Konzert. Die Stimmung war klasse.

Die Gründungsidee der Band war, die beiden Slide-Gitarren zu einem einzigen großen Klanggebilde zu verweben – ganz in der Tradition großer Bands mit 2 Gitarristen wie z.B. die Rolling Stones, die Allman Brothers oder Fleetwood Mac in der Anfangszeit.

Der Sound geht in Kopf, Herz und in die Beine. Es tut einfach gut, den Klängen des Quartetts aus Atlanta zu lauschen. Die neue Scheibe „Babylon is falling“ überzeugt und unterstreicht den saftigen Roots-Rock-Groove. Zum herausragenden Gitarrenspiel von Mark Johnson (Gitarre) und Tom Gray (Gitarre, Gesang) gesellt sich Grays whiskeygetränkte Stimme und eine knackig groovende Rhythmussektion, bestehend aus Franher Joseph (Bass, Gesang) und Vic Stafford (Schlagzeug).

2018-09-28T10:40:13+00:0028. September 2018|Galerie, Konzert|

Über den Autor:

Thomas Wirth
Thomas Wirth ist Fotograf, Autor und Webentwickler. Begriffe wie PHP, CSS und Mysql sind ihm ebenso vertraut wie ISO, Blende und Verschlusszeit. Freier Journalist und passionierter Schreiberling. Zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Wirkungskreis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar